Mitarbeiter­interview mit Ferhat Deliktas

Ferhat Deliktas

Ferhat Deliktas

Softwareentwickler

Seit wann bist du bei onOffice und in welchem Bereich bist du tätig?

Ich bin seit Januar 2011 im Unternehmen als Software-Entwickler tätig.

Gab es verschiedene Stationen deiner beruflichen Entwicklung bei onOffice?

Ich bin gelernter Datenverarbeitungskaufmann und habe früher Desktop-Applikationen entwickelt. Mir wurde bei onOffice eine Stelle im Bereich Web-Applikationen angeboten. Ich hatte bisher keine Erfahrung in diesem Bereich und mir wurde trotzdem die Chance gegeben, mich in dieses Gebiet einzuarbeiten. Nach einer kurzen Einarbeitung habe ich den Verantwortungsbereich für PDF-Exposés übernommen. Dabei bin ich bis jetzt geblieben.

Was sind zur Zeit deine Aufgaben?

Hier kann man sicherlich zunächst die Standardaufgaben jedes Entwicklers wie Bugfix, Modifikation und Erweiterung von Programmcode nennen. Da mein Hauptverantwortungsbereich die Erstellung von PDF-Exposés ist, kommt hier die Erstellung von individuellen PDF-Exposés hinzu.

Welche Tätigkeiten sind für dich die Highlights in deinem Beruf?

Da die Erstellung von Web-Applikationen für mich Neuland war, hatte ich hier viele Highlights. Die Fertigstellung der PDF-Engine wäre hier besonders hervorzuheben. Alle neuen PDF-Exposés werden bereits mit dieser neuen Technik erstellt. Diese sind dann mehrsprachig und unicodefähig, das heißt es können beliebige Zeichen dargestellt werden, zum Beispiel kyrillisch. Unser Ziel für die Zukunft ist ein Baukasten System für die PDF-Exposé-Erstellung. Hierfür sind bereits nächste Schritte geplant.

Was hat die Stelle bei onOffice dir persönlich gebracht?

onOffice ist ein sehr junges Unternehmen. Ich gehöre mit meinen 37 Jahren schon fast zum alten Eisen. Aber ich empfinde das junge Team als sehr positiv, da meine Kollegen alle mit viel Elan bei der Sache sind. Ich denke das gesamte Team ist sehr engagiert sein Bestes zu geben. Die Chemie stimmt einfach untereinander. Es ist schön zu sehen, dass jeder jederzeit seine Meinung und Ideen mit einbringen kann.

Wodurch unterscheidet sich onOffice im Vergleich zu anderen Unternehmen?

Mir gefällt es besonders, dass man auch mal nach Feierabend noch etwas unternimmt. Zum Beispiel mit der eigenen Abteilung ein Eis essen oder auch manchmal mit der gesamten Firma Badminton spielen geht. Das schweißt das Team ungemein zusammen. Was ich auch sehr positiv finde ist, dass ich meine Pausenzeiten frei gestalten kann. Diese Flexibilität ist nicht mehr selbstverständlich. Außerdem wird bei onOffice großen Wert darauf gelegt, dass Leistung anerkannt wird. Zum Beispiel wird das gesamte Team informiert, wenn ein Projekt erfolgreich abgeschlossen wurde.

Willst du weitere Mitarbeiter kennenlernen?
Zurück zur Übersicht